Im Rahmen des Profilkurses Gesellschaft und Engagement führten Schülerinnen der 10. Klasse der Liebfrauenschule Vechta am 17.06.2019 in Zusammenarbeit mit der Universität Vechta eine Betriebserkundung durch, in der auf anschauliche und interaktive Art der Torfabbau des Unternehmens Gramoflor das Thema war. Nachdem Frau Gabriela Gramann zu Beginn in einer kurzen Präsentation das Unternehmen vorstellte, fuhren die Schülerinnen gemeinsam mit der Unternehmerin und Herrn Alfred Siemer in das anliegende Moor, in dem das Unternehmen seit Jahren Torf abbaut. Sie lernten die Verfahren zum Abbau und der anschließenden Renaturierung kennen. Im weiteren Verlauf der Veranstaltung konnten die Schülerinnen beim Besuch des Gewächshauses am Unternehmensstandort sich selbst an der Mischung einer Rezeptur für eine Gartenerde probieren. Dabei standen ihnen neben dem Torf verschiedene Materialien aus nachwachsenden Rohstoffen wie Holz und Kokosfasern zur Verfügung.

Die Schülerinnen verfolgen nach eigener Aussage sehr genau die Debatte um den Klimaschutz, wozu unter anderem die Fridays for Future-Demonstrationen den Anlass geliefert hätten. Frau Gabriela Gramann und Herr Alfred Siemer standen den Schülerinnen als Vertreter des Unternehmens zu allen Fragen rund um die endliche und CO²-reiche Ressource Torf bereitwillig Rede und Antwort.

Bevor sich die Schülerinnen am Ende der Betriebserkundung gut gelaunt verabschiedeten, spendeten sie den Organisatoren der Veranstaltung ihr Lob: Die Verknüpfung einer Moorexkursion mit einer praktischen Übung im Gewächshaus habe die spannenden und vielfältigen Aspekte aufgezeigt, die sich hinter dem Begriff Torf verstecken.